Gemütliche Wärme nützt auch dem Klimaschutz

Bauen & Wohnen 2/2021

Gemütliche Wärme nützt auch dem Klimaschutz

Die Kachelofentage vom 1. bis 9. Oktober bieten Informationen zum Heizen mit Holz.

Ein optisches Highlight und ökologisch wertvoll: Moderne Heizkamine sind ein Beitrag zum Umweltschutz. Foto: jd/AdK/www.kachelofenwelt.de/Spartherm

Moderne Holzfeuerstätten sind beliebt. Aktuell sorgen in Deutschland rund elf Millionen Kachelöfen, Heizkamine und Kaminöfen für Wärme, Gemütlichkeit und Wohlbefinden. Und einer Studie aus dem Jahr 2020 zufolge planten weitere 540.000 Menschen die Modernisierung ihrer Heizanlagen mit Holzfeuerung in den nächsten 24 Monaten. Die natürliche Wärmequelle Holz spielt somit eine immer wichtigere Rolle bei der Energieversorgung. Bei den Kachelofentagen 2021 vom 1. bis 9. Oktober, organisiert von der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft e.V. (AdK), gibt es umfassende Informationen über moderne Holzfeuerstätten.

Wer Holz zur Wärmeerzeugung nutzt, leistet einen Beitrag zum Umweltschutz: Die Wärme entsteht CO2 -neutral, denn bei der Verbrennung wird nur so viel CO2 freigesetzt, wie während des Wachstums des Baums gebunden wurde. In den heimischen Wäldern gibt es genügend Holz – und durch nachhaltige Forstwirtschaft wird sich daran nichts ändern. So gilt es auch für die Bundesregierung als umweltfreundlicher Energieträger. Deshalb betrifft die Anfang des Jahres eingeführte CO2 -Steuer nicht Holz oder Pellets. Sparpotenzial bieten zudem staatliche Förderungen für Pelletöfen: Qualifizierte Ofen- und Luftheizungsbauer informieren darüber, welche Möglichkeiten es aktuell gibt. Ansprechpartner in der Region findet man unter www.kachelofenwelt.de, dem Infoportal der AdK. Die niedrigen Transportkosten sind ein weiterer Beitrag zum Umweltschutz und damit ein deutlicher Pluspunkt für das Heizen mit Holz.

Neue Techniken unterstützen Nachfrage

Innovative Techniken der Hersteller erhöhen die Nachfrage nach modernen Holzfeuerstätten. Ofen- und Luftheizungsbauer gestalten individuelle Kachelöfen, Heizkamine und Kaminöfen mit ihrem Know-how und erläutern die Möglichkeiten für einen energiesparenden Einsatz: Eine elektronische Steuerung sorgt zum Beispiel für eine emissionsarme Verbrennung und einen niedrigen Brennstoffverbrauch, eine Vernetzung der Holzfeuerung mit anderen Heizsystemen macht die Wärmegewinnung im Haus noch effektiver. Die hohe Energieeffizienz durch erneuerbare Energien wertet Immobilien zudem auf: Für Bauherren und Renovierer lohnt es sich deshalb gerade in der aktuellen Niedrigzinsphase, eine nachhaltige und umweltfreundliche Holzfeuerstätte nach neuesten energetischen Standards zu integrieren. djd