Mit Angst zum Zahnarzt?

Luisenviertel:Mit Angst zum Zahnarzt?

Viele Patienten haben ein mulmiges Gefühl. Aber mit viel Einfühlungs - vermögen nimmt Mediziner Kristian Bieniek seinen Patienten die Angst.

Wer kennt es nicht, das mulmige Gefühl beim Zahnarzt. Im Patientensessel schlägt das Herz unweigerlich schneller, wenn im Hintergrund die Instrumente und Bohrer zurechtgelegt werden. Besonders für Angstpatienten ist der Besuch einer Zahnarztpraxis ein schwerer Gang. Nicht selten schieben sie ihn lange vor sich her und nehmen sogar Schmerzen oder Beeinträchtigungen ihrer Zahngesundheit in Kauf. Dr. Kristian Bieniek ist dieses Problem sehr bewusst. Der erfahrene Zahnmediziner und langjährige Experte für Implantologie bemüht sich, seinen Patienten die Angst zu nehmen. Dafür investiert er viel Zeit.

Vertrauen zum Patienten aufbauen

„Mir ist es wichtig, die Behandlung so angenehm wie möglich zu gestalten und Vertrauen aufzubauen“, sagt Kristian Bieniek. Schon bei der Terminvergabe können Angstpatienten auf ihre besondere Situation hinweisen. „Dann planen wir besonders viel Zeit ein“, erklärt Bieniek. Beim ersten Termin gehe es dann vor allem darum, den behandelnden Arzt kennenzulernen. „Wir erklären in aller Ruhe die Behandlungsschritte und behandeln erst, wenn der Patient alles verstanden und zugestimmt hat“, sagt Kristian Bieniek. Niemand werde zu etwas gedrängt. „Unser Ziel ist, dass der Besuch beim Zahnarzt seinen Schrecken verliert“, betont der Mediziner.


"Unser Ziel ist, dass der Besuch beim Zahnarzt seinen Schrecken verliert."

PD Dr. Dr. Kristian Bieniek


Als besonderer Service für Angstpatienten stehe in der Praxis eine moderne Anästhesie zur Verfügung, die über Lachgas bis zur Vollnarkose reicht. Dafür ist ein eigener Narkosearzt zuständig. Das Verfahren kommt besonders bei aufwendigeren Eingriffen wie etwa Implantaten zur Anwendung. Auf diesen Bereich ist die Praxis von Kristian Bieniek spezialisiert. Vom Setzen der Implantate und dem damit verbundenen chirurgischen Eingriff über das Erstellen der Abdrücke und den Zahnersatz selbst passiert alles unter einem Dach. Dafür ist an die Praxis ein eigenes Labor mit speziell geschultem Fachpersonal angeschlossen.

Rund 800 Implantate setzen Dr. Kristian Bieniek und seine Kollegen pro Jahr. Doch das Narkoseverfahren kann auf Wunsch auch bei kleineren Eingriffen oder sogar Zahnfüllungen eingesetzt werden. „Es gibt Angstpatienten, bei denen eine Behandlung sonst nicht möglich ist“, sagt Kristian Bieniek. Das Problem betrifft übrigens nicht nur sensible Naturen. „Wir hatten auch schon Firmeninhaber, die sich für eine Vollnarkose entschieden haben“, berichtet der Mediziner.
   

Zahnarztpraxis Dr. Bieniek
PD Dr. Dr. Kristian Bieniek
Friedrich-Ebert-Straße 17
42103 Wuppertal
Telefon: 0202/30 50 50
www.dr-bieniek.de