Mit Recycling Rohstoffe zurückgewinnen

Starke Wirtschaft am Niederrhein

Mit Recycling Rohstoffe zurückgewinnen

Die EGN bietet einen Full-Service für die Abfallentsorgung. Für ihre Kunden entwickelt sie individuelle Konzepte von der Sammlung bis zur Verwertung.

Eine gut funktionierende Logistik ist für jede Baustelle wichtig.

Wenn in Gewerbegebieten und auf Firmengeländen Abfall abgeholt werden muss, wenn zum Beispiel Folien, Papier und Pappe, Kunststoffe, Metalle und Holz fachgerecht zu entsorgen sind, dann sind vielfach die Lastwagen mit der orangefarbenen Ameise an den Seitenwänden zur Stelle. Das Logo der Entsorgungsgesellschaft Niederrhein gehört zum alltäglichen Verkehrsbild in der Region. Es steht für Tatendrang und emsige Arbeit. Die EGN mit Hauptsitz in Viersen, deren Vorgängerfirma 1923 gegründet wurde, versteht sich als Dienstleister für Kommunen, Gewerbe und Industrie.

Komplette Wertschöpfungskette beim Abfall

Es geht um mehr als nur das Abholen von Abfall. Das Unternehmen kümmert sich um die komplette Verwertung von Abfallströmen. Denn oft können jede Menge wertvolle Stoffe recycelt werden. Daher organisiert die EGN die Logistik und unterstützt ihre Kunden bei den speziellen Anforderungen. So zum Beispiel in der Automobilindustrie, in der Stahlwirtschaft, im Einzel- und Großhandel, auf dem Bau oder als Dienstleister für Krankenhäuser und Pflegeheime. Ihre modernen Aufbereitungsanlagen schonen natürliche Ressourcen und führen aufbereitete Materialien dem Wertstoffkreislauf wieder zu.

Während im Privathaushalt Verpackungen, Papier, Glas und Kompost vom Restmüll getrennt werden und sich die dazu nötigen Mülltonnen nur farblich unterscheiden, geht es im Gewerbe- und Industriebereich viel mehr ins Detail. Das Entsorgungskonzept wird auf die Platzverhältnisse des Kunden angepasst. Und wenn nötig, wird auch der Container auf die Bedürfnisse des Kunden hin speziell angefertigt.

Die Aufgabe erfordert erhebliches Fachwissen: Die Qualität der Abfallarten muss bewertet werden, den Kunden werden die Möglichkeiten zur Abfallverwertung aufgezeigt. Die Branche ist in ständiger Bewegung, besser gesagt in der Weiterentwicklung und Anpassung. Gesetze und Vorgaben bei der Abfalltrennung, ihrer Verwertung und Entsorgung ändern sich kontinuierlich. Daher gehört eine intensive Beratung und Unterstützung der Kunden bei der Dokumentation und Einhaltung der Vorgaben der Gewerbeabfallverordnung zu den Leistungen der EGN.

Bei der Abfallentsorgung stehen Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Vordergrund. In allen Bereichen der Logistik und der Anlagen setzt das Unternehmen auf Ressourcenschonung und Energieeinsparung. Elektromobilität und weitere alternative Antriebssysteme sind an einigen Stellen im Testbetrieb.

Altpapier, Holz, Bauabfälle, Folien: Vieles lässt sich recyceln Es geht um zahlreiche Abfallarten.

Altpapier: Verpackungen, Zeitungen oder Bücher sind der Recycling-Klassiker. In den meisten Gewerbebetrieben fällt Papier, Pappe und Kartonage an. Zu schade, um verbrannt zu werden.

Holzabfälle: Sie sind ebenfalls ein wertvoller Rohstoff. Je nach Altholzkategorie sind unterschiedliche Verwertungswege geeignet beziehungsweise zulässig.

RCL-Baustoffe: Die aus gemischten Abrissabfällen produzierten Schotter- und Steinmaterialien sind qualitativ hochwertige und umweltfreundliche Alternativen zum Neumaterial für den Straßen-, Wege- und Erdbau.

Energieträger mit hohem Heizwert: Sekundärbrennstoffe sind Energieträger. Solche Abfälle aus der Industrie wie etwa Faser- oder gemischte Kunststoffe werden aufbereitet und danach wieder der Industrie als Energieträger zur Verfügung gestellt.

Sortenreine Kunststoffe: Der Schwerpunkt der verwertbaren Kunststoffe liegt im Bereich der Folienqualitäten und der Hartkunststoffe aus PE-HD, PP oder aus PS sowie ABS. Die Herstellung von Pellets aus Etikettenfolie (PE/PP-Folie) und die Vermarktung der PET-Flakes und der PE/PP-Pellets zum werkstofflichen Recycling gehören ebenso zum Leistungsspektrum. Daneben werden PE- und PP-Hartkunststoffe zerkleinert, gereinigt sowie getrennt und daraus ein sortenreines Mahlgut produziert.

Bio- und Grünabfälle: Als Kompost gehen sie zurück in den Naturkreislauf. Humus und Pflanzennährstoffe verbessern so die Bodenfruchtbarkeit.
   

EGN

Die EGN beschäftigt 1000 Mitarbeiter und bildet jedes Jahr 15 bis 20 Auszubildende aus, und zwar in den Berufen Anlagenmechatroniker, Kfz-Mechatroniker, Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft, Berufskraftfahrer und Industriekaufleute. Im Jahr 2020 erhielt sie von der IHK Mittlerer Niederrhein die Auszeichnung als einer der besten Ausbildungsbetriebe.

www.entsorgungniederrhein.de