Neuer Standort für das Jobcenter Krefeld

Starke Wirtschaft am Niederrhein

Neuer Standort für das Jobcenter Krefeld

In der zweiten Jahreshälfte 2023 soll der Neubau am Willy-Brandt-Platz für die 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bezugsfertig sein.

Voraussichtlich im kommenden Jahr werden die Bauarbeiten für das neue Jobcenter Krefeld beginnen. Umzug soll im Sommer 2023 sein.

Das Jobcenter steht vor einem Umzug: In dem Gebäudekomplex südlich des Hauptbahnhofs entstehen auf einer Fläche von rund 12 000 Quadratmetern moderne Arbeitsplätze und kundenfreundlich gestaltete Beratungszonen in einem hellen, offenen und zeitgemäßen Umfeld. Die Bebauung des Willy-Brandt-Platzes ist ein Meilenstein in der Stadtentwicklung und schließt eine langjährige Lücke mitten im Herzen von Krefeld. Dazu kommt, dass andere städtische Verwaltungseinheiten von dort aus hervorragend zu erreichen sind.
   

Mit dem Neubau am Willy-Brandt-Platz konzentriert das Jobcenter seine Arbeit an einem Standort mit verkehrsgünstiger Anbindung.
Mit dem Neubau am Willy-Brandt-Platz konzentriert das Jobcenter seine Arbeit an einem Standort mit verkehrsgünstiger Anbindung.

Veränderten Bedürfnissen der Kundinnen und Kunden sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurde bei der Konzeption des Neubaus Rechnung getragen. „Service aus einer Hand an einem Ort. Neue Formen der Dienstleistung und neue Formen der Arbeit in einem modernen Gebäude. Damit ist das Jobcenter hervorragend aufgestellt für die Zukunft“, sagt Thomas Becker, Geschäftsführer des Jobcenters Krefeld.

Der Innenhof wird eine Fassadenbegrünung erhalten, und die Parkplätze werden in einem naturnahen Umfeld eingebettet. Die Zukunft des Büros in Krefeld beginnt quasi mit diesem Projekt. Dort wird modernes und zukunftsorientiertes Bauen mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit realisiert. Auch die Anbindung zum Haupt- und Busbahnhof könnte nicht besser sein.

Träger des Jobcenters sind die Agentur für Arbeit und die Stadt Krefeld. Bislang ist das Jobcenter in Krefeld an zwei Standorten vertreten: an der Philadelphiastraße und am Fütingsweg. „In Zukunft gibt es für unsere Kunden nur noch eine Anlaufadresse. Die zentrale Lage ermöglicht eine sehr gute Erreichbarkeit des Jobcenters über öffentliche Verkehrsmittel. Wir bauen das Jobcenter der Zukunft für unsere Kundinnen und Kunden“, sagt Becker.  
  

Der Neubau ermöglicht es zudem, die neuen Büros an die veränderten Gegebenheiten der modernen Arbeitswelt anzupassen. Co-Working-Spaces, der gemeinsame Blick von Kunde und Mitarbeiter auf den Bildschirm und keine Trennung durch einen Schreibtisch bilden den Ausdruck für zeitgemäße Arbeit mit dem Kunden auf Augenhöhe. Auch erhöht das Jobcenter selbst seine eigene Attraktivität als Arbeitgeber. Dazu Becker: „Wir bauen nicht nur ein neues Gebäude, sondern modernisieren in diesem Zuge auch die Arbeitsabläufe und die Struktur der Büroarbeit.“

Der Baubeginn ist voraussichtlich Anfang 2022. Die Fertigstellung des Gebäudekomplexes ist für Sommer 2023 geplant. Beim Mietvertragsabschluss war das Unternehmen BNP Paribas Real Estate GmbH vermittelnd und beratend tätig. Der Neubau am Willy-Brandt-Platz setzt ein positives Zeichen und hat Signalwirkung für den insgesamt herausfordernden Krefelder Büromarkt.
  

KONTAKT

Das Jobcenter am Fütingsweg ist per Telefon unter 02151 7048-0 und 7048-222 erreichbar. Die E-Mail-Adresse lautet jobcenterkrefeld@jobcenter-ge.de . Online-Services sind auf www.jobcenter-digital.de zu finden.