Stadt kann sich über viele Neuansiedlungen freuen

Starke Wirtschaft am Niederrhein

Stadt kann sich über viele Neuansiedlungen freuen

Fünf Gewerbegebiete mit einer Gesamtgröße von 132 Hektar Fläche und komplettem Glasfaserausbau bietet die Stadt Tönisvorst derzeit an. Eine gut strukturierte Wirtschaftsförderung steht den Unternehmen allzeit zur Seite.

Heiner Geurden (l.), Inhaber der Fresh & Frozen Food GmbH, und Markus Hergett (r.), der Wirtschaftsförderer der Stadt Tönisvorst, freuen sich über den neuen Standort an den Höhenhöfen 22, wo das Unternehmen Ende des Jahres seine Arbeit aufnehmen wird.

Wenn der städtische Wirtschaftsförderer Markus Hergett auf die Tönisvorster Gewerbegebiete schaut, dann kann er von einer Stadt berichten, in der die unterschiedlichsten Produkte erzeugt und ein facettenreiches Dienstleistungsspektrum angeboten werden. „Wir sind in Tönisvorst breit aufgestellt“, sagt Markus Hergett. War Tönisvorst früher ein Textil- und Mühlenstandort, so hat sich das Gesicht der Stadt im Laufe der industriellen Entwicklung stark gewandelt.

Textil-Gewerbe ist heute nur noch an drei Standorten zu finden. Stattdessen hat das Wirtschaftsleben in der Apfelstadt viele zusätzliche Facetten erhalten.
   

Ohne einen Glasfaseranschluss läuft heute in der Wirtschaft kaum noch etwas. Die Tönisvorster Gewerbegebiete sind mit dieser modernen Technik an das weltweite Netz angeschlossen.
Ohne einen Glasfaseranschluss läuft heute in der Wirtschaft kaum noch etwas. Die Tönisvorster Gewerbegebiete sind mit dieser modernen Technik an das weltweite Netz angeschlossen.

Ein hervorstechendes Merkmal hat Tönisvorsts Wirtschaft aber trotzdem. Die Metallverarbeitung sowie der Maschinen- und Apparatebau sind stark vertreten. Dazu zählen unter anderem Firmen wie Arca Regler, Graeven, Jacob Hülsen oder Ziemes und Söhne.

Dank der gut vernetzten Wirtschaftsförderung kommt es immer wieder zu weiteren Neuansiedlungen. Für die interessierten Unternehmer ist Markus Hergett der Ansprechpartner, der Firmen von der ersten Kontaktaufnahme bis zum Einzug und natürlich auch darüber hinaus begleitet. Dies schlägt sich dann in einer engagierten Netzwerkarbeit mit regelmäßigen Veranstaltungen für Unternehmen nieder.

So freut sich der Wirtschaftsförderer derzeit über einen Zuzug, der Ende des Jahres seine Arbeit im Gewerbegebiet Höhenhöfe aufnehmen wird. Es handelt sich um die Fresh & Frozen Food GmbH. Das Unternehmen holt seine EU-zertifizierte Lebensmittelproduktion von Bremerhaven nach Tönisvorst und stellt zukünftig für seine Partner in Handel und Gastronomie hochwertige Fisch-Tiefkühlprodukte her. Flankiert wird das Projekt von einem Werksverkauf für Endkunden vor Ort.

In diesem Fall der Ansiedlung wird eine bestehende Immobilie nach einem Leerstand wieder mit Leben gefüllt. „Wir haben eine sehr gute Begleitung durch Markus Hergett erfahren. Er war für uns ein Lotse durch die Verwaltung, gerade im Hinblick auf die zu tätigende Nutzungsänderung der Immobilie“, sagt Heiner Geurden, Inhaber der Fresh & Frozen Food GmbH.

Denn nicht immer geht es darum, Neues für Unternehmen zu schaffen. Ein weiterer wichtiger Part ist es, bestehende Immobilien wieder zu vermitteln. Das verlangt einen höheren Abstimmungsbedarf, der aber problemlos durch die Wirtschaftsförderung Tönisvorst begleitet wird.

Die Stadt Tönisvorst verfügt inzwischen über fünf Gewerbegebiete mit insgesamt rund 132 Hektar Fläche. Der Gewerbesteuerhebesatz liegt bei 465 Prozent. Beim Gewerbegebiet Tempelshof handelt es sich mit rund 48 Hektar um das größte Gebiet vor Ort. Mittig zwischen den beiden Ortsteilen Vorst und St. Tönis, in landschaftlich schöner Lage gelegen, ist das Gewerbegebiet durch die Düsseldorfer Straße (L 362) an die Autobahnen A 44, A 40 und A 52 angeschlossen. 84 Firmen sind hier ansässig, darunter Grönheit & Weigel, das Rico-Werk, die Tageslichtsysteme der Firma Interferenz, die Firma Thürlings – ein Spezialist für Solartechnik -, die Firma Barkhausen, die Firma Tivadar und die Firma NOFFZ Technologies.

Seit Ende 2018 ist der Ausbau der Deutschen Glasfaser Business für das Gewerbegebiet Tempelshof komplett in hochwertiger Glasfasertechnik abgeschlossen. Für die Unternehmen sind leistungsfähige Breitbandzugänge bis in den Gigabit-Bereich symmetrisch verfügbar.

Unmittelbar gegenüber des Gewerbegebietes Tempelshof befindet sich das Gewerbegebiet Höhenhöfe mit rund 32 Hektar Fläche und 25 Betrieben. Unter anderem sind hier die Firmen SAMCO und FLEUR AMI/TINGO LIVING angesiedelt. Weiterhin gibt es, eingebettet in ein Fachmarktzentrum, einen real-Markt, der ab April 2022 unter GLOBUS firmiert, sowie einen breiten Branchenmix von Einzelhandel und Gastronomie. Auch dort ist der Ausbau komplett mit hochwertiger Glasfasertechnik abgeschlossen.

Mit seinen rund 36 Hektar liegt das Gewerbegebiet Ost unmittelbar vor den Toren Krefelds. 45 Firmen haben dort ihren Sitz. Dabei handelt es sich größtenteils um Handwerksbetriebe. Zu finden sind beispielsweise die Firma Bäumer Betriebshygiene, die international tätige Firma Jacob Hülsen GmbH, Ziemes & Söhne und die Firma APRO, die in der Edelstahlverarbeitung tätig ist.

Ebenfalls vorhanden ist ein großer Gewerbepark. Das Gelände des MAYS/WERK umfasst mehr als fünf Hektar. Im Bereich des Gewerbeparks gibt es zudem noch Gebäudeteile, die gezielt revitalisiert werden können. Im hinteren Teil des Gewerbeparks ist auch das Unternehmen FVT (Faser-Veredlung Tönisvorst) vertreten, das gerade von dem internationalen Unternehmen BFT (Bast Fibre Tech) übernommen wurde. Aktuell laufen große Investitionen, bei denen das Unternehmen deutlich ausgebaut und gestärkt wird. Auch das genutzte Flächenportfolio erfährt eine Erweiterung. In diesem Bereich ist der Ausbau der Deutschen Glasfaser Business seit November 2018 abgeschlossen.

Nicht zu vergessen ist das Gewerbegebiet Kempener Straße in Vorst. Es beherbergt die international arbeitenden Firmen Abbelen sowie Arca Regler und hat ein weiteres sehr bekanntes Gesicht. An dieser Adresse ist Europas größtes Medikamentenhilfswerk action medeor zuhause. Insgesamt umfasst das Gebiet rund neun Hektar, seit Sommer 2019 mit Glasfaser angeschlossen.

Das Gewerbegebiet Graverdyk ist indes durch Baustoffaufbereitung und Handel, Landschafts- und Gartenbau sowie Aufbereitung von Baureststoffen, insbesondere Straßenaufbruch, geprägt. 13 verschiedene Firmen haben auf den rund sieben Hektar ihr Domizil. Der Glasfaserausbau wurde im Sommer 2021 erfolgreich abgeschlossen.
  

INFO

Wirtschaftsförderung Tönisvorst
Ansprechpartner Markus Hergett
Telefon 02151/999107
markus.hergett@toenisvorst.de

Tönisvorst schafft einen Spagat zwischen Gewerbe und Landwirtschaft. Aufgrund der rund 400.000 Apfelbäume wird Tönisvorst auch die Apfelstadt genannt. Tönisvorst hat dazu eine außergewöhnlich gute Infrastruktur mit einer gut aufgestellten Schullandschaft, Kitas, Schwimmbad und einer Innenstadt, in der viele inhabergeführte Geschäfte zu finden sind.