Zukunftsgestalter seit 1891

Starke Wirtschaft am Niederrhein

Zukunftsgestalter seit 1891

Ralf Claessen, (Geschäftsführer IG Metall Krefeld)

Liebe Niederrheiner,

Warum mischt sich die IG Metall auch am 29. Oktober mit einem bundesweiten Aktionstag in die aktuellen Koalitionsverhandlungen ein?

Weil es um viel geht. Weil Politik durch Gesetzgebung einen starken Einfluss auf die Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen hat. Weil die IG Metall einen Beitrag leistet für einen fairen, sozial-ökologischen Wandel der Industrie.

Es braucht massive Investitionen, um Deutschland auf Kurs zu halten. Dazu gehören auch öffentliche Investitionen zum klimaneutralen Umbau der Industrie. Für alternative Energie, in Bildung, Mobilität und Wohnen.

Die nächste Bundesregierung muss Ernst machen mit unseren internationalen Verpflichtungen: Klima, Demokratie und Rechtstaatlichkeit, Frieden, Entwicklungspolitik, Migration. Diese Regierung stellt die Weichen für unsere Zukunft: Bleibt Deutschland ein Industrieland?

Wir spitzen zu und fragen:

– Sozial-ökologischer Wandel und aktive Industriepolitik oder Deindustrialisierung?
– Sichere Ausbildungs- und Arbeitsplätze oder Kahlschlag im Deckmantel der Pandemie?
– Zukunftsinvestitionen in Bildung und Infrastruktur oder schwarze Null?
– Weiterentwicklung sozialstaatlicher Leistungen oder weitere Privatisierung?

Politik muss ihr Handeln an den Bedürfnissen der Mehrheit der Menschen ausrichten. Metaller, Textiler und Hölzer werden im und vor den Betrieben unseren Forderungen „Beine“ machen. Diese gehen an Arbeitgeber, an Politik und nehmen uns auch selbst in die Pflicht!

Wir fordern:

– den Verzicht auf Entlassungen in der Transformation
– eine tragfähige Perspektive für zukunftsfähige Arbeitsplätze
– keine Verlagerungen ins Ausland
– eine Qualifizierungsoffensive und sichere Ausbildung
– öffentliche Zukunftsinvestitionen in Höhe von 500 Milliarden Euro
– gerechte Lastenverteilung, um die notwendigen Investitionen durch solidarische Finanzierung zu ermöglichen.

Krefeld ist Industriestadt. Noch. Strukturwandel mit Betriebsschließungen und Arbeitsplatzvernichtung bei Textil, Stahl und im Maschinenbau haben Spuren hinterlassen: Standortattraktivität, Arbeitslosigkeit, Kaufkraft, Steueraufkommen.

Die IG Metall mischt mit in der Initiative Zukunft durch Industrie. Wir werben für gute (Industrie-)Arbeit, die mitbestimmt und tarifvertraglich gesichert sein soll. Wir wollen, dass Wertschöpfung stärker lokal stattfindet und gemeinsam Synergien gehoben und Nutzen gestiftet wird. Wir zeigen, dass wirtschaftlicher Wohlstand und Umwelt- und Klimaschutz zusammen gehen können. Wir wissen, dass gute Bildung und „Beinfreiheit“ Innovationen und Produktivität fördern.

Wir sind Zukunftsgestalter seit 1891 und laden dazu ein, sich bei uns und mit uns stark zu machen.

Ralf Claessen,
Geschäftsführer IG Metall Krefeld