„Markt der Sterne“ verzaubert die Besucher

Stimmungsvoller Advent:„Markt der Sterne“ verzaubert die Besucher

An allen vier Adventswochenenden lockt der Markt mit einem vielfältigen Angebot in die historischen Straßen und Gassen der Kempener Altstadt.

Die Temperaturen sinken, die Tage werden kürzer und die Bäume haben sich von ihrem Blätterkleid getrennt – das kann nur eins bedeuten: Der Markt der Sterne steht vor der Tür. An allen vier Adventswochenenden lockt er viele Auswärtige in die historische Altstadt. Aber auch für Ortsansässige ist der Markt ein Höhepunkt des Jahreskalenders. An den Ständen auf dem Buttermarkt treffen sich die Kempener, um zu klönen und gemeinsam zu feiern.

Rund 150 Stände säumen die kleinen, engen Gassen – die ganze historische Altstadt. Überall duftet es nach Glühwein und Zimt. Wunderschöne Lichterketten glitzern im Abendhimmel und lassen bei den Besuchern den Eindruck entstehen, unter einem Sternenhimmel spazieren zu gehen. Überall erklingt Weihnachtsmusik. Zum Teil aus der Konserve, aber manchmal versammeln sich auch ein paar Musiker oder ein Chor und bieten die vertrauten Melodien dar.

Sterne, Schnee und Krippenzauber versprechen die Veranstalter, der Kempener Werbering, die Stadt Kempen sowie der Verkehrsverein und die organisierende Firma XDream, im Vorfeld des Marktes. Aber auch viele verschiedene Verkaufsstände, an denen es weihnachtliche Dekorationen, aber auch wärmende Kleidung, Kunstwerke oder Geschenke zu kaufen gibt. Vertreten sind auch Schulen, kirchliche und soziale Gruppen und natürlich Vereine aus Kempen und Umgebung, die allesamt Bastelarbeiten, Selbstgebackenes oder neue Ideen anbieten.

Kinder können ihre eigenen Krippenfiguren aussägen

An manchen Ständen dürfen die Besucher aber auch selbst aktiv werden: an der Kuhstraße gibt es beispielweise einen Krippenhändler, an dessen Stand die Kinder aus Sperrholz ihre eigenen Holzfiguren für den heimischen Tannenbaum aussägen können - und zwar kostenlos.

Natürlich lohnt sich nicht nur ein Bummel entlang der Stände, sondern auch eine ausgiebige Shoppingtour bei den vielen hochwertigen Einzelhändlern. Diese bieten dem Besucher in den geschmückten Gassen alles an, was das Herz begehrt und stellen obendrein ihre Qualität und fachkundige Beratung unter Beweis. Neben den üblichen wöchentlichen Öffnungszeiten werden die Geschäfte auch nochmal am Sonntag, 15. Dezember, von 13 bis 18 Uhr geöffnet sein.

Am Freitag, 29. November, 18 Uhr, sind dann alle zum ersten Anglühen auf dem Buttermarkt eingeladen. Bei weihnachtlicher Musik, Glühwein oder anderen Getränken haben sie die Gelegenheit, miteinander zu klönen und sich auf die diesjährige Adventszeit einzustimmen. Wie an den folgenden drei Adventswochenenden wird sich der Markt freitags auf den Buttermarkt beschränken, er ist dann von 18 bis 22 Uhr geöffnet.

„Wir würden uns freuen, wenn die Freitage insbesondere von der Kempener Bevölkerung wieder so gut angenommen werden“, sagt Rainer Hamm vom Werbering. Wie in den Vorjahren wird die Weihnachtsbeleuchtung während des Anglühens eingeschaltet, sie leuchtet dann täglich bis in den Januar hinein.  

Beim Markt der Sterne verwandelt sich die Kempener Innenstadt in eine zauberhafte Weihnachtswelt.
Beim Markt der Sterne verwandelt sich die Kempener Innenstadt in eine zauberhafte Weihnachtswelt.

Großes gastronomisches Angebot unter den Platanen

Am Buttermarkt, unter den geschmückten Platanen, können sich die Besucher auf ein großes gastronomisches Angebot freuen. Herzhafte Klassiker warten darauf, verkostet zu werden. Ebenso die Speisen an der neuen Raclette-Hütte und leckeren, süßen Crêpes. Natürlich darf auch Glühwein nicht fehlen. Neben der klassischen roten Variante direkt vom Winzer gibt es auch weißen Glühwein.

Auf den Streichelzoo mit Kamel Iwan müssen die Kempener in diesem Jahr zwar verzichten, jedoch gibt es dafür, im wöchentlichen Wechsel mit anderen Kinderattraktionen, das seit Jahren gewünschte Karussell auf dem Buttermarkt. Neben den rustikalen Holzstehtischen gibt es in diesem Jahr auch noch historische Ski-Gondeln, die mit kuscheligen Schafsfellen ausgestattet sind und zum Verweilen einladen.

Ein Höhepunkt auf dem Markt der Sterne wird der Besuch des Nikolaus sein, der mit einer Kutsche durch Kempen ziehen wird. Er besucht am zweiten Adventswochenende die Kempener Altstadt und verteilt kleine Leckereien an die Kinder.
Ein Höhepunkt auf dem Markt der Sterne wird der Besuch des Nikolaus sein, der mit einer Kutsche durch Kempen ziehen wird. Er besucht am zweiten Adventswochenende die Kempener Altstadt und verteilt kleine Leckereien an die Kinder.

Kleiner, gemütlicher Weihnachtswald

Natürlich gibt es auch wieder ein interessantes Programm, das vor allem Kinderherzen höher schlagen lässt. Die Peterstraße wird von den Geschäftsleuten in Zusammenarbeit mit dem Werbering und Gut Heimendahl in einen kleinen gemütlichen Weihnachtswald verwandelt. Am Ende der Straße wird ein weihnachtlich geschmücktes Zelt stehen. Dort können die Kinder mehrmals am Tag einem Märchenerzähler zuhören. Ein Höhepunkt ist der Besuch des Nikolaus’, der mit einer Kutsche durch Kempen zieht. Er besucht am zweiten Adventswochenende die Kempener Altstadt und verteilt kleine Leckereien an die Kinder. Auch dieses Jahr gibt es einen Briefkasten, in den die Kinder Ihre selbstgemalten Bilder und Briefe an das Christkind einwerfen können.

Die Waldweihnacht an der Kempener Burg ist ein Highlight für alle. Chöre aus Kempen und der Umgebung werden am frühen Abend des 21. Dezember, von 18 bis 19.30 Uhr die Besucher erwarten und sie mit Weihnachtsliedern und Geschichten auf das Fest einstimmen. Mitsingen ist natürlich erlaubt. „Die Waldweihnacht findet bei jedem Wetter statt, wir empfehlen warme Kleidung und festes Schuhwerk“, sagt Hamm.

INFO

Öffnungszeiten
Der Weihnachtsmarkt ist an allen vier Adventssonntagen freitags bis sonntags geöffnet. Der Sonntag, 15. Dezember, ist von 13 bis 18 Uhr verkaufsoffen. Geöffnet ist der „Markt der Sterne“ freitags von 18 bis 22 Uhr auf dem Buttermarkt, samstags von 11 bis 21 Uhr und sonntags von 11 bis 19 Uhr in der Altstadt.