Stoppok mit „Jubel“ in Monheim

Tickets – die Geschenkidee

Stoppok mit „Jubel“ in Monheim

 

Foto: Thomas Willemsen

Stefan Stoppok ist ein deutscher Liedermacher, Multiinstrumentalist und Rock-Musiker. Er erhielt den Deutschen Kleinkunstpreis 2015 in der Rubrik „Chanson/Lied/Musik“. Jetzt geht er mit seinem aktuellen Album auf Tournee.

Was in den frühen 1980er-Jahren mit Straßenmusik begann, führte im Verlauf seiner Karriere zu mehr als 20 Alben, zu Film- und Theatermusik: Stefan Stoppok, gebürtiger Hamburger und aufgewachsen in Essen, ist für seine Musik im gesamten deutschsprachigen Raum mit seiner eigenständigen Mischung aus Folk, Rock, Rhythm’n‘Blues und Country bekannt.

Alltagssprache wird zu Poesie

Der Singer/Songwriter und großartige Gitarrist singt mit feinem Humor über die Widrigkeiten des Alltags und profiliert sich dabei immer wieder neu als kritischer und feiner Betrachter seiner Umwelt. Dabei versteht er es, in seinen Liedern grundsätzliche Fragen und Probleme unserer Zeit in oft persönlich gefärbten Geschichten zu erzählen und damit eine natürliche Verbindung des Privaten mit dem Allgemeinen herzustellen.

Das Besondere: Stoppok schafft es, aus Alltagsprache Poesie zu machen, die Bilder von berührender Direktheit erzeugt. In seinen Songs und in den Konzerten geht es dem ganz und gar nicht stillen Beobachter um Haltung und Werte. „Etwas, was unserer gleichgeschalteten, multimedialen Gesellschaft auf der Suche nach dem schnellen Erfolg großflächig abhandengekommen ist“, so Stoppok.

Ebenso wichtig wie die Texte ist ihm seit jeher die perfekte rhythmische Verbindung der Sprache mit der Musik. Stoppok trifft stets den angemessenen Ton und fasziniert sein Publikum dabei ganz nebenher als glänzender und außergewöhnlicher Entertainer.

In der Region gastiert er am 6. Februar 2022 in Monheim am Rhein in der Aula am Berliner Ring. Einzelkarten kosten im Vorverkauf 29 Euro (zuzüglich Gebühren), an der Abendkasse 34 Euro.

Karten gibt es online auf

www.wz-ticket.de

 

WZ Ticket

Süßer die Bühnen nie klingen

Weihnachtszeit ist Kulturzeit. Die Wuppertaler Bühnen bieten ein facettenreiches Programm.

Ob Oper, Schauspiel oder Sinfonieorchester; ob jung, ob alt, ob gediegen oder abgedreht, ob allein oder mit der ganzen Familie – die Wuppertaler Bühnen versüßen die Winterzeit und halten darüber hinaus noch attraktive Angebote für das Publikum parat.

Grundehrliche Piraten, verlogene Generäle, trottelige Polizisten und die Queen – die typische englische Operette „Die Piraten“ des Autorenteams Gilbert & Sullivan verbindet abgründigen Humor mit leichter und eleganter Musik.

Das Schauspiel Wuppertal widmet sich im diesjährigen Familienstück der Frage „Wer ist die Schönste im ganzen Land?“ Mit „Schneewittchen“ nach den Brüdern Grimm wird die Kooperation mit dem Inklusiven Schauspielstudio und dem Sinfonieorchester Wuppertal fortgeführt.

Pompös und triumphal geht es dagegen im 2. Chorkonzert mit dem Titel „Tochter Zion“ zu. Mal monumental, mal leidenschaftlich, dann wieder würdevoll – unter den insgesamt 25 Oratorien, die Georg Friedrich Händels zwischen 1733 und 1757 komponierte, ist „Judas Maccabaeus“ nicht zuletzt wegen des populären Adventshits „Tochter Zion“ das vielleicht schönste und eindrücklichste.

3 zu 2 Päckchen

Im Aktionszeitraum von Montag, 6., bis Samstag, 11. Dezember, erhalten Sie beim Kauf von drei Tickets das günstigste oder wertgleiche Ticket kostenlos. Ausgenommen sind Premieren, Sonderveranstaltungen und Gastspiele.

Das Festtagspäckchen und das Weihnachtspäckchen mit jeweils drei Veranstaltungsterminen erhalten Sie ab Montag, 29. November, bei der KulturKarte.
 

Ein Paradies für Kletterfreunde

Wald-Abenteuer ist die Adresse für einen privaten Ausflug in den Wald-Kletterpark, für Schulausflüge, Sommerfeste, Abschlussfahrten, Teambuildings, Firmen-Events und Feiern jeglicher Art.

Seit dem Jahre 2009 besteht der Kletterpark in Velbert-Langenberg, in der Nähe der Städte Essen, Wuppertal und Düsseldorf, und erfreut sich in jedem Jahr über zahlreiche zufriedene Besucher.

Der Kletterpark Wald-Abenteuer liegt mitten im Wald auf dem Senderberg der Stadt Velbert-Langenberg. Der Park bietet ein einmaliges Abenteuer für Jung und Alt. Bereits kleinere Gäste ab 1,05 Metern Körpergröße haben die Möglichkeit, auf dem Kinderparcours in bis zu zehn Metern Höhe erste Klettererfahrungen zu sammeln.

Ab 1,40 Metern Körpergröße kann der „Adventure-Parcours“ mit aufregenden Kletterelementen, Sprüngen und Seilbahnen bestiegen werden. Mehr als 100 Kletterelemente und neun Parcours‘ warten auf Sie.

Todesmutiger Sprung

Wer danach noch nicht genug Adrenalin gespürt hat, kann sich zusätzlich am einzigartigen Banana-Jump, dem Xtreme-Parcours oder aber an der „Todesschleuder“ versuchen. Auf der höchsten Strickleiter des Parks geht’s ab nach oben und dann heißt es allen Mut zusammennehmen, das Magenkribbeln überwinden, um wagemutig von einer elf Meter hohen Plattform herunterzuspringen, an einer langen Liane auszuschwingen und sich zu fühlen wie seinerzeit Tarzan – oder Jane. Und das Beste kommt zum Schluss: Schreien erlaubt!

Neben dem Kletterabenteuer laden die große Picknickwiese, ein Minigolfplatz und das parkeigene Kletterbistro „Das Baumhaus“ mit wunderschönem Biergarten zum längeren Verweilen ein. „Das Baumhaus“ öffnet an regulären Öffnungstagen des Waldkletterparks um 10:.0 Uhr. Warme Küche gibt es von 12.30 bis 19 Uhr.

www.wald-abenteuer.de