Die großen Hits des Gospel-Sounds

Tickets - Die Geschenkidee:Die großen Hits des Gospel-Sounds

Tief im Glauben verwurzelte Hingabe, Hoffnung und ansteckende Lebensfreude, offenbart in ausgelassenen und bewegenden Songs: So feiern die stimmgewaltigen Sängerinnen und Sänger der New York Gospel Show zusammen mit einer All-Star-Band unter der musikalischen Leitung von Bernard Brown aus New York die spirituelle Kraft des Gospels.

„Amazing Grace“, „Oh Happy Day!“, „Swing Down Chariot“ oder „We Shall Overcome“ ertönt es ebenso mitreißend wie tiefgehend: Traditionelle Spirituals, Gospel-Klassiker und moderne Hits wie „Hallelujah“ oder der „Earth Song“ werden vereint zu einem Musikerlebnis, das das Genre von seiner Entstehung bis in die heutige Zeit lebendig macht. Die hochkarätig besetzte New York Gospel Show lässt ihr Publikum mit großartigen, stimmungsvollen Songs die ganze Geschichte des Gospels hautnah erleben.

Zu sehen am 5. Januar 2020 in der Tonhalle Düsseldorf. Karten kosten zwischen 54 und 77 Euro und sind online erhältlich unter

www.alegria.de


Ruhiger Trommelklang

Kodo entführt mit Trommelklängen nach Japan. Foto: Takashi Okamoto
Kodo entführt mit Trommelklängen nach Japan. Foto: Takashi Okamoto

Aus der Ruhe entsteht die Kraft. Plötzlich Bewegung, verschiedene Rhythmen verweben sich zu einem mystischen Klangnetz, jeder spielt für sich und doch alle zusammen. Perfekte Technik.

Japanische Kunst

Wer Kodo auf der Bühne erlebt, wird Zeuge einer Art geistig-körperlicher Verschmelzung von Mensch und Instrument. Anders als bei jüngeren Drummer-Ensembles aus Japan, steht bei Kodo die Verehrung der alten japanischen Kunst des Trommelspiels im Mittelpunkt.

Kraft gehört dazu, ein starker Wille und Disziplin, denn so schlicht ihre Instrumente auf den ersten Blick wirken, so herausfordernd ist die Kunst, sie wahrhaftig zu beherrschen. Groß und durchdringend erklingt die gewaltige O-Daiko – eine mächtige Schwester in der beeindruckenden Familie der großen und kleinen Trommeln, die das Ensemble auf die Bühne holt. Sie zu schlagen, bedarf äußerster Konzentration, ihre Vibrationen erschüttern den Saal, erfassen die Zuhörer ganz und gar. Die O-Daiko zu hören, ist ein Erlebnis. Das Spiel ihrer kleineren Verwandten gleicht einem klingenden Abenteuer im Reich der Rhythmen. Mit seinem neuen Programm „Legacy“ kehrt das Trommelensemble zurück zur Urkraft des Rhythmus und damit zu seinen ursprünglichen Wurzeln.

Zu sehen am 18. Februar 2020 in der Tonhalle Düsseldorf. Karten kosten zwischen 38 und 90 Euro und sind online erhältlich unter

www.alegria.de


Irische Weihnacht mit Musik und Tanz

Weihnachten lässt sich auf unterschiedliche Art und Weise feiern, auch im musikalischen Sinn. In Irland sind keltische und römisch-christliche Traditionen zu einer einzigartigen Kultur zusammengewachsen. Die Grüne Insel ist das alte Land der Missionare und Heiligen; zugleich ist sie das Reich der unverwüstlichen Lebensfreude, in dem Jigs, Reels und SquareDance in den Alltag wie in feierliche Anlässe Einzug halten.

Also auch zum irischen Christfest, an dem sich Harfenklang, Fiddle und Pipes zu einer fröhlichen Mischung verbinden. Die gebürtige Dublinerin Janet Harbison führt dies mit ihrem Irish Harp Orchestra sowie Tänzerinnen und Tänzern mitreißend vor: Irish Christmas lädt auch in diesem Jahr mit einem neuen Programm ein.

Zu sehen am 15. Dezember in der Tonhalle Düsseldorf. Karten kosten zwischen 37 und 71 Euro und sind online erhältlich unter

www.alegria.de