Auf Traumpfaden zur Burg Eltz

Unterwegs:Auf Traumpfaden zur Burg Eltz

Das Maifeld erleben.

Dort, wo das Mittelgebirge der Eifel in das Tal der Mosel übergeht, liegt die Hochebene des Maifeldes: Weite, fruchtbare Felder bedecken die sanft gewellten Hügel, nur gelegentlich unterbrochen von Hecken und kleinen Dörfern und umgeben von den tief eingeschnittenen, waldreichen Tälern von Elzbach und Nette. 

Nur wenige Kilometer von Münstermaifeld entfernt, liegt die Burg Eltz. Sie bezaubert durch ihre versteckte Lage inmitten der wilden Natur und ihre einzigartige Architektur. Burg Eltz ist eine der wenigen Burgen, die das Mittelalter ohne Zerstörung überstehen konnten.
    

Hafermann Reisen GmbH & Co.KG

Wanderer finden auf dem Maifeld eine breite Auswahl: Gleich drei der insgesamt 27 Traumpfade locken Wanderer auf das Maifeld und ein Traumpfädchen lädt Spazierwanderer zu einer etwas kleineren Runde ein.

Zwei Traumpfade: „Eltzer Burgpanorama“ – der bestens mit einem Besuch der Burg Eltz kombiniert werden kann – sowie der Traumpfad „Pyrmonter Felsensteig“ haben schon die Auszeichnung „Deutschlands Schönster Wanderweg“ erhalten. Der Traumpfad „Nette-Schieferpfad“ führt auf einer abwechslungsreichen Strecke durch das ehemalige Schieferabbaugebiet im Nettetal in Trimbs. Zahlreiche Infotafeln erläutern unter anderem den Schieferabbau und die Arbeit der Bergleute.
     

Weithin sichtbar thront auf einem Hügel das historische Städtchen Münstermaifeld mit seiner imposanten ehemaligen Stiftskirche. Neben der Stiftskirche und der historischen Altstadt, ist auch der Besuch der zwei Museen in der alten Propstei ein Muss: das Heimat- und Erlebnismuseum präsentiert eine umfangreiche Sammlung alter Ladeneinrichtungen und einen nachgebildeten alten Schulraum.

Im Archäologischen Museum Maifeld kann man abtauchen in frühere Zeiten: Der Gewölbekeller unter der Tourist-Information präsentiert archäologische Grabungsfunde aus der Frühzeit des Maifelds. Im Rahmen von Stadtführungen kann das archäologische Museum kostenfrei besichtigt werden.

Nach diesen spannenden Einblicken in die Frühzeit erholen sich insbesondere Familien gern im städtischen Freibad.
       

SERVICE

INFORMATIONEN
Jetzt die kostenfreie Broschüre „Urlaubsregion Maifeld“ anfordern: http://www.maifeldurlaub.de oder bei der Tourist-Information Maifeld.

Tourist-Information Maifeld
Münsterplatz 6
56294 Münstermaifeld
Telefon 02605/9 61 50 26
E-Mail: info@maifeldurlaub.de
www.maifeldurlaub.de

Heimat-Genuss im Hunsrück

Traumschleifen und Drehort-Tour

Ein leckeres Essen nach einer erlebnisreichen Tour. Foto: Klaus-Peter Kappest
Ein leckeres Essen nach einer erlebnisreichen Tour. Foto: Klaus-Peter Kappest

Mitten im Herzen des Hunsrücks, umgeben von Mosel, Saar, Nahe und Rhein, befindet sich die Ferienregion Kirchberg. Luftige Höhen, ausgedehnte Wälder, ruhige Bachtäler sowie idyllische Fachwerk- und Schieferhäuschen charakterisieren die facettenreiche Urlaubsregion.

Was könnte es Schöneres geben, als diese herrliche Naturlandschaft zu Fuß oder mit dem Rad zu erkunden? Mit einem der schönsten Qualitäts-Fernwanderwege Deutschlands, dem Saar-Hunsrück-Steig, sowie fünf weiteren Premiumrundwanderwegen ist die Hunsrücklandschaft rund um Kirchberg wie geschaffen für aktive Naturerlebnisse.

Unser Wandertipp: Traumschleife Heimat

Auf der rund elf Kilometer langen Tour, die von der Fachzeitschrift Wandermagazin zu „Deutschlands Schönstem Wanderweg 2020“ in der Kategorie „Touren“nominiert ist, werden alle Facetten vereint und garantieren ein Wandererlebnis der Extraklasse. Die ersten Kilometer des Rundweges führen den Wanderer von Gemünden mit seinem Schloss ohne große Anstrengung stetig nach oben zum ersten Highlight der Wanderung, der Burgruine Koppenstein. Auf dem 16 Meter hohen Bergfried genießt man einen grandiosen 360-Grad-Rundumblick über die Hunsrück-Hochebene.
      

Der anschließende Abstieg hinunter in das romantische Simmerbachtal führt mitten durch ein Gesteinsmeer und vermittelt einen fast alpinen Charakter. Stille und Ruhe begegnen dem Wanderer auf diesem Abschnitt.

Am Ende der Tour wird im Heimat-Drehort Gehlweiler Kulturlebendig. Als Edgar Reitz 2012 dort den Film „Die andere Heimat“ drehte, wurde der gesamte Hunsrückort mit aufwendigen Kulissen in die Zeit um 1840 zurückversetzt. Zahlreiche Infotafeln veranschaulichen die umfangreichen Umbauarbeiten.

Bei einem Abstecher in das Heimathaus können Besucher den Hauptdrehort besichtigen und den Erzählungen von Heribert Dämgen, dem Besitzer des kleinen Filmhäuschens, lauschen.

Immer wieder laden entlang der Tourherrliche Rastmöglichkeiten mit tollen Ausblicken zu einem ausgiebigen Picknick ein. Aber auch Genuss- und Kulturliebhaber kommen in der Ferienregion auf ihre Kosten.

Viele idyllische Örtchen mit wunderschönen Fachwerkbauten haben ihre eigene Geschichte zu erzählen und laden zu Erkundungstouren ein.

Und nach einem erlebnisreichen Ausflug fehlt nur noch eine Sache – ein leckeres Essen. Mit Hunsrücker Köstlichkeiten, wie beispielsweise Omas gefüllten Klößen, sorgen die herzlichen Gastgeber für ein perfektes Genusserlebnis. Hier kommt garantiert Heimatgefühl auf.
      

SERVICE

INFORMATIONEN
Tourist-Information Kirchberg (Hunsrück)
Marktplatz 5
55481 Kirchberg (Hunsrück)
Telefon 06763/910144
E-Mail: touristik@kirchberg-hunsrueck.de

Jetzt kostenloses Infopaket der „Ferienregion Kirchberg“ anfordern: https://www.kirchberg-hunsrueck.de/kirchbergp/de/brochure/list