Wonnemonate im Heide-Heilbad

Unterwegs

Wonnemonate im Heide-Heilbad

Bad Bevensen - der Herbst in der Lüneburger Heide

Foto: BBM / Dominik Ketz

In Bad Bevensen, dem Jod-Sole-Bad in der östlichen Lüneburger Heide, mit viel Platz für alle ist unbeschwerter Urlaub bestens möglich. Hier verteilen sich die Gäste mit Abstand im Kurpark, dem Ilmenautal und den angrenzenden Wäldern auf weitläufigen Rad- und Wanderwegen. Das hübsche kleine Städtchen ist ein idealer Ort, um einerseits durchzuatmen und sich andererseits bei einer Vielzahl an Aktivitäten etwas Gutes zu tun. Die gute, saubere Luft des Ortes und das 32°C warme Heilwasser in der Jod-Sole-Therme sorgen dafür, dass Urlauber wie von allein abschalten. Das Thermalwasser in den Innen- und Außenbecken verwöhnt Gelenke, Knochen, Haut und Lungen, und auch die Psyche kommt zur Ruhe. Die barrierefreie Therme mit ihren zehn Saunen liegt direkt im Kurpark, und von den Terrassen der Sauna auf Stelzen schweift der Blick weit ins Grüne. Wer sich dann noch bei einer Massage, einem Lichtsprudelbad oder im Floatingbecken umsorgen lässt, kehrt tiefenentspannt aus dem Urlaub nach Hause zurück.

Foto: BBM / Markus Tiemann
Foto: BBM / Markus Tiemann

Leckere Bad Bevenser Heidekartoffeln

Die Bevenser Heidekartoffeln schmecken sahnig, buttrig, ja, sogar Speck-Geschmack wird einigen Kartoffelsorten nachgesagt. Mehr als 40 Prozent aller deutschen Kartoffeln werden in der Bevenser Region angebaut, die damit das größte Kartoffelanbaugebiet Deutschlands ist. Lilly, Belana und Glorietta und viele weitere Kartoffelsorten werden von den Bevenser Landwirten gezüchtet. Sie landen auf den Tellern der Restaurants und Hotels, verarbeitet zu köstlichen Gerichten – zu probieren während der Heidekartoffelfestwoche, und auch das ganze weitere Jahr über.

Rad fahren durch Wald und Heide

Im Spätsommer durch die Lüneburger Heide radeln: Entlang goldgelber Felder und stiller Flussläufe, pittoresker Bauerndörfer und kleiner Feldsteinkirchen zeigt die Heideregion vielseitige Gesichter. Die Umgebung von Bad Bevensen gehört zu einer von zwei Radreiseregionen in Deutschland, die vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) als besonders radlerfreundlich zertifiziert wurden. Radfahrer dürfen sich daher auf attraktive, ausgeschilderte Radwege, auf Radfahrer spezialisierte Unterkünfte und viele Sehenswürdigkeiten entlang der Strecken freuen. Sieben abwechslungsreiche Touren von unterschiedlicher Länge starten direkt in Bad Bevensen.

Feste feiern und Kultur erleben

Bad Bevensen ist jedes Jahr Schauplatz für die schönsten Feste, insbesondere im Spätsommer. Besonders stimmungsvoll lässt es sich im Kurpark feiern. Ob idyllisches Weinfest mit feinen Tropfen, Gottesdienste unter freiem Himmel oder die Heidekartoffel-Festwoche im September: Fast immer liefert der Kurpark die passende Fest-Kulisse.

Weinfest im Park 16. bis 19. September: Gesellig und stimmungsvoll wird es vom 16. bis 19. September in Bad Bevensen – dann lädt das Weinfest am Neptunbrunnen, dem Wahrzeichen Bad Bevensens, zum Kosten guter Weine ein. Zu Grau- und Spätburgunder, Trollinger und Schwarzriesling gibt es kleine Leckereien zu essen. Dazu spielen jeden Tag Musiker und Bands.

Heidekartoffel-Festwoche 20. bis 26. September: Mit der Heidekartoffel-Festwoche steht vom 20. bis 26. September eine weitere beliebte Bad Bevenser Veranstaltung bevor. Hier wird die Kartoffel, das Gold der Heide, eine Woche mit einem bunten Programm gefeiert. Höhepunkt ist der Sonntag mit Krönung der Heidekartoffel-Königin.
  

SERVICE

Informationen
Tourist-Information
Bad Bevensen Marketing GmbH
Dahlenburger Straße 1
29549 Bad Bevensen
Telefon 05821/976 83 0

www.bad-bevensen.de