Erlebnisraum um König Ortler

Unterwegs

Erlebnisraum um König Ortler

  

Wandern im Nationalpark – immer mit Blick zur prächtigen Berglandschaft um König Ortler Foto: Ferienregion Ortlergebiet

Frühling 

Der Frühling im Ortlergebiet im Vinschgau/Südtirol lockt in den noch kühleren Vormittagsstunden mit Sonnenskifahren auf 3000 Metern im Skigebiet in Sulden am Ortler. Wintersportler und Familien finden in dem von 14 Dreitausendern umrahmten Skigebiet von Oktober bis Anfang Mai rund 44 abwechslungsreiche Pistenkilometer samt Funpark sowie bester Infrastruktur und gemütlicher Gastronomie. Die modernste Luftseilbahn in den Alpen bringt Winterurlauber in nur wenigen Minuten von Sulden direkt ins Skiparadies am Ortler.


Das Ortlergebiet im Jahreskreis


Nachmittags geht es dann von den Skiern auf das Fahrrad. Der Zeitraum von März bis Ende November ist ideal für Ausflüge und Touren mit dem Rad. Damit hat der Vinschgau die längste Bike-Saison im Alpenraum. Spezialisierte Bike-Points bieten zudem radspezifische Services an: Bike-Shuttles durch das ganze Tal, geführte Touren und professionelle Beratung.

Außerdem ist das Fahrradverleihnetz im Vinschgau besonders funktional durchgeplant: Mit speziellen Kombitickets können Gäste die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, Fahrräder ausleihen und sie nach der Tour auch an anderen Stellen ohne Aufpreis zurückgeben. Von Prad aus, am Fuße des Nationalpark Stilfserjoch gelegen sowie Eingangstor zur legendären Stilfserjochstraße, lässt sich der Vinschger Etschradweg wunderbar erleben. Aufgrund der meist ebenen Wegführung ist der Etschradweg auch für Familien mit Kindern bestens geeignet. Im Mai verwandeln sich dann auch die Obstwiesen rund um Prad am Stilfserjoch in einwahres Blütenmeer. Mit den ersten Sonnenstrahlen am Morgen glänzt und glitzert die Blütenpracht. Von der Blüte im Prader Talboden bis zu den Suldner Gletschern sind es nur 15 Kilometer.

Sommer & Herbst

Die Sommersaison in Prad beginnt mit Anfang April. In dieser Jahreszeit locken vor allem Wanderungen und Radtouren. Pro Woche gibt es dann zehn geführte Bike-Touren: von der Trail-Tour bis hin zur E-Bike-Genusstour. Auch Wanderer kommen auf ihre Kosten. Wöchentlich gibt es acht geführte Erlebniswanderungen im Nationalpark Stilfserjoch. Bei einer Kräuterwanderung kann man sich einen Tipp für die nächste Erkältung holen oder es, indem man durch die klare Höhenluft am Goldseewegwandert, erst gar nicht soweit kommen lassen. Auch wer einen typischen Vinschger Bauernhof hautnah entdecken will oder wenn sich die Kinder am Hof einfach mal austoben müssen und dabei sogar noch etwas lernen, ist man im Ortlergebiet bestens aufgehoben. Weitere Themen der Erlebniswanderungen reichen von „Sonnenaufgangswanderung im Hoch gebirge“ über „Faszination Bergwelten“ bis hin zu den „schönsten Aussichtspunkten“. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Themenwege für Familien, zum Beispiel den Gumperleweg in Prad oder den Naturaronda in Sulden. Auf den Wanderungen bieten urige Almen und Schutzhütten im Gebiet die Möglichkeit zur Rast. Wer seine Erlebniswanderung nicht geführt haben will dem bietet das gut gepflegte Wegenetz von über 300 Kilometern im Gebiet zahlreiche Möglichkeiten seinem persönlichen Rückzugsort zu begegnen.

Auf Radfahrer wartet von Ende Mai bis Ende Oktober noch ein weiteres Highlight: Die Passstraße Stilfserjoch im gleichnamigen Nationalpark. Die legendäre Hochgebirgsstraße lädt mit ihren 48 Serpentinen und ihren spektakulären Aussichten zum Biken ein. Ein Abenteuerkurs für Rennrad, E-Bike und Mountainbike. Viel mehr Hochgenuss geht kaum.

Auch kulturell lässt sich die Region um den Ortler bestens erleben. Im Dorfzentrum von Prad wartet das Nationalparkhaus „aquaprad“, ein zeitgenössischer Bau, dessen Innengestaltung den Besuchern auf interaktive Weise das Element Wasser im Gebirge näher bringt. Wasser ist das Lebenselixier des Nationalparks und das Leitmotiv der Dauerausstellung, die 14 Aquarien mit heimischen Fischarten umfasst. Ebenfalls einen Besuch wert ist das Messner Mountain Museum, ein Museumsprojekt von Reinhold Messner in Sulden. Die romanische Kirche St. Johann aus dem 13. Jahrhundert gehört zu den sehenswerten Kulturgütern in Prad. Sie ist Zeugnis der jahrhundertealten Geschichte des Ortlergebietes. Gleiches gilt für Trutzburgen wie die einstige Feste Lichtenberg, die ebenfalls im 13. Jahrhundert erbaut wurde. Ebenso säumen zahlreiche nostalgische Kirchlein und Kapellen die Wegränder der Wanderwege.

Winter

Der Winter im Ortlergebiet steht natürlich im Zeichen des Wintersports. Der Ortler ist mit 3905 Metern der höchste Berg Südtirols. Die Skipisten entlang der Seilbahn im Skiegebiet Sulden sind vielfältig, hier finden Wintersportbegeisterte stets ideale Bedingungen für ihr individuelles Skivergnügen. Die Region lockt aber vor allem auch mit alternativen Wintersportarten wie Schneeschuhwandern, Skitouren, Winterwandern, Schlittschuhlaufen und Langlaufen.

Wer zur Fasnachtszeit anreist, kann das Südtiroler Brauchtum hautnah erleben. Zur Faschingszeit ziehen die Maschger, stumme verkleidete Tänzer, von Gasthaus zu Gasthaus. Beim närrischen Prader Zusslrennen am Unsinnigen Donnerstag vertreiben die „Zussln“ die bösen Wintergeister mit ihren lauten Schellen. Und alle zwei Jahre wird in Stilfs mit dem Pfluagziachn der Frühling begrüßt.
  

Service

Informationen
Infobüro Prad am Stilfserjoch
Telefon: 0039/(0)473 61 60 34
E-Mail: tv@prad.info

Infobüro Ortlergebiet
Telefon: 0039/(0)473 61 30 15
E-Mail: info@ortlergebiet.it

www.mystelvio.it