Heide-Urlaub in Bad Bevensen

Unterwegs:Heide-Urlaub in Bad Bevensen

Im Herbst in den Kurort Bad Bevensen reisen: entspannte Tage – mit Sicherheit und viel Aktivität.

Das Heilbad in der östlichen Lüneburger Heide verspricht genussvolle Urlaubstage in einem reizvollen, dünn besiedelten Landstrich. Dies erweist sich unter Corona, zusätzlich zu den ohnehin geringen Infektionszahlen in Bad Bevensen und Umgebung, als echter Pluspunkt: Hier trifft man nicht auf Menschenmengen, sondern auf gute Luft, weitläufige Rad- und Wanderwege und viel Platz. Spaziergänger und Radler verteilen sich im Kurpark, dem Ilmenautal und den angrenzenden Wäldern. In der weitläufigen Bade- und Saunalandschaft der wieder geöffneten Jod-Sole Therme ist man angenehm für sich.

Der Kurpark mit seiner fantasievollen, üppigen Bepflanzung ist eine Augenweide und wunderschöner Rastplatz während einer Wanderung. Erfrischung verspricht das Kneippbecken, das mitten im Park im Heideflüsschen Ilmenau angelegt ist.

Die nahegelegene Klein Bünstorfer Heide im Süden und die Addenstorfer Heide ein paar Kilometer gen Norden sind auch außerhalb der Heideblütenzeit beliebte Ausflugsziele.

Radfahren durch Wald und Heide

Durch die spätsommerliche Lüneburger Heide radeln: Entlang goldgelber Felder und stiller Flussläufe, pittoresker Bauerndörfer und kleiner Feldsteinkirchen zeigt die Heideregion vielseitige Gesichter. Die Umgebung von Bad Bevensen gehört zu einer von zwei Radreiseregionen in Deutschland, die vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) als besonders radlerfreundlich zertifiziert wurden.

Eine ausgezeichnete Radfahrregion. Foto: Bad Bevensen Marketing GmbH
Eine ausgezeichnete Radfahrregion. Foto: Bad Bevensen Marketing GmbH

Radfahrer dürfen sich hier auf attraktive, ausgeschilderte Radwege, auf Radfahrer spezialisierte Unterkünfte und viele Sehenswürdigkeiten entlang der Strecken freuen. In Bad Bevensen können Räder, auch E-Bikes, ausgeliehen werden, und viele radlerfreundliche Unterkünfte gewähren als besonderes Urlaubs-Bonbon freien Eintritt in die Jod-Sole-Therme („ThermePlus“).

Fit und entspannt im Freien unterwegs

Eine ganze Reihe begleiteter Sport- und Entspannungsaktivitäten finden bei gutem Wetter im Kurpark statt, zum Beispiel Nordic Walking, Lachyoga oder Qigong. Im weitläufigen Kurhaus treffen sich Bewegungsfreudige beim Rückenfit, Pilates oder Yoga. Wer Stand up Paddeling einmal ausprobieren möchte, kann sich in der Tourist Information ein Bord ausleihen und mit viel Spaß das Gleichgewichtsvermögen auf der Ilmenau ausprobieren. Wer mag, kann auch auf Tretboot- oder Kanutour gehen. Beim Wald-Wellness geht es in den angrenzenden Wald, wo die Teilnehmer bei Meditations- und Bewegungsübungen alle Sinne auf Empfang stellen können.

Das Gold der Heide: die Heidekartoffel

Sie schmecken sahnig, buttrig, ja, sogar Speck-Geschmack wird einigen Kartoffelsorten nachgesagt. Die Heidekartoffel spielt eine große Rolle für Bad Bevensen: Über 40 Prozent aller deutschen Kartoffeln werden in der Bevenser Region angebaut. Daher „regieren“ hier seit elf Jahren Heidekartoffelköniginnen, und es wird auch eine Heidekartoffelfestwoche gefeiert. Dabei steht die leckere Knolle natürlich im Mittelpunkt. Gäste können – nicht nur während der Festwoche – in den heimischen Lokalen verschiedene Kartoffelgerichte probieren. Es gibt Lesungen und Vorträge zur Kartoffel, auch auf plattdeutsch, begleitete Radtouren und Wanderungen.

In diesem Jahr starten die Festlichkeiten am 21. und dauern bis zum 27. September. Krönenden Abschluss bildet ein Open-air-Erntedankgottesdienst im Kurpark mit anschließendem Kartoffelessen.

Informationen, Reiseangebote und Unterkunftsvermittlung:
Bad Bevensen Marketing
GmbH, Dahlenburger Straße 1
29549 Bad Bevensen
Telefon 05821/976 830

www.bad-bevensen.de