Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Unterwegs:Liebe Leserinnen, liebe Leser,

            

Es ist gerade eine schwierige Zeit – vor allem für geplante Urlaube. Reisen wurden und werden reihenweise storniert, Länder machen ihre Grenzen dicht, Reisewarnungen aus Deutschland für Risikogebiete erschweren und verhindern vor allem Reisen in ferne Destinationen. Millionen Menschen entdeckten in diesem Sommer Deutschland und die Nachbarländer neu oder wieder. Ferien beginnen seit Monaten mit einer Auto- oder Bahnfahrt statt am Flughafen. Der weltweite Tourismus liegt am Boden – umso mehr freut es uns, Ihnen eine prall gefüllte, 40 Seiten starke Ausgabe unseres Unterwegs präsentieren zu dürfen. Vor allem deutsche Ferienregionen und Hotels blühen derzeit regelrecht auf. In einer neuen Art des Beherbergens und der Bewirtung ihrer Gäste, versteht sich. Doch auch Österreich, die Schweiz und natürlich Holland positionieren sich in diesem Sommer, Herbst und Winter neu. Mit tollen Hotels, Ferienwohnungen und Regionen. Und legen ganz besonderen Wert auf die kühlere Jahreszeit. Denn war es in den Sommermonaten auch an deutschen Küsten teilweise sehr voll, locken in der nächsten Zeit leere Strände und steife Brisen. Natürlich werden auch die Wanderschuhe geschnürt und es geht rauf aufs Rad: um die herbstlichen Wälder in ihrer Farbenpracht zu entdecken.

Unsere bunte Mischung aus Stadt, Land, Bergen und Meer wird Sie informieren, wo es im Herbst am schönsten ist. Dazu haben wir wie immer einige redaktionelle Texte unserer Autoren gestellt, die Sie in die Lüneburger Heide, nach Sylt sowie ins Fichtelgebirge entführen. Machen Sie das letzte Drittel dieses irgendwie surrealen Jahres zu Ihrem schönsten!

Wir wünschen Ihnen einen schönen Herbst unterwegs.