Freiheit kann man mieten

Unterwegs

Freiheit kann man mieten

SERVICE

Fotos (3): CIVD

Wie keine Urlaubsform steht Caravaning für Unabhängigkeit, Individualität und Freiheit. Wer das einmal ausprobieren möchte, fährt am besten mit einem Reisemobil oder Caravan zur Miete. Wir zeigen, wie das geht.

Das richtige Fahrzeug finden

Zunächst sollte man sich einen Überblick über die Anbieter verschaffen. Am einfachsten geht das mit der Händler- und Vermietersuche auf caravaning-info.de. Anschließend ist es sinnvoll, sich die verfügbaren Modelle vor Ort anzuschauen. Suche ich ein kompaktes Fahrzeug, weil ich in engen Gassen unterwegs bin, oder benötige ich viel Stauraum für mein Mountainbike oder Surfbrett? Die Kosten für ein modernes, voll ausgestattetes Miet-Mobil variieren je nach Jahreszeit, beginnen bei 65 Euro pro Tag. In der Hauptsaison sind 130 Euro pro Tag ein guter Richtwert. Die meisten Reisemobile können mit dem normalen Pkw-Führerschein gefahren werden.
  

Stadt Bremerhaven

Komfortabel übernachten

Von ursprünglich bis luxuriös ist alles möglich. Campingplätze bieten eine ausgeprägte Infrastruktur meist mitten in der Natur. Neben sanitären Anlagen werden häufig auch Einkaufsläden, Restaurants und Freizeiteinrichtungen, wie Schwimmbäder, Sport- und Spielplätze, geboten. Reisemobilstellplätze punkten durch ihre Nähe zu Stadtzentren und Sehenswürdigkeiten. Ein typischer Stellplatz bietet ein Stromanschluss plus Ver- und Entsorgungsmöglichkeiten.

Eine dritte interessante Möglichkeit sind Angebote wie Landvergnügen oder der Winzeratlas. Gegen eine Jahresgebühr kann man hier bei Winzern und Landwirten übernachten. Man lernt dabei in familiärer Atmosphäre die Gastgeber kennen und kann regionale Spezialitäten erwerben. Apps wie etwa park4night bieten einen Überblick über jegliche Arten von Stellplätzen, inklusive kostenlosen Möglichkeiten und auch privaten Angeboten.

Tipps für die perfekte Reise

Beim Caravaning ist der Weg das Ziel, den viele Sehenswürdigkeiten liegen bereits auf der Strecke zur Urlaubsregion. Deshalb sollte man genügend Zeit für Zwischenstopps einplanen. Viele Camping- und Stellplätze erlauben die Mitnahme eines Haustieres. Der liebste Vierbeiner kann also mit auf große Tour. Über Verkehrsregeln und Mautgebühren im Ausland informiert der Online-Camper-Service des ADAC.
  

SERVICE

Informationen

Hilfreiche Tipps zur Wahl des richtigen Fahrzeugs und zur Reiseplanung findet man auf dem Verbraucherportal caravaning-info.de