Spannende nachhaltige Geschäftsideen

Wir in Wuppertal

Spannende nachhaltige Geschäftsideen

Circular Valley verbindet Wirtschaftswachstum und Umweltschutz.

Im „Visiodrom“ im Gaskessel Heckinghausen stellten 14 Start-up-Unternehmen ihre Geschäftsideen zum Thema Kreislaufwirtschaft vor.

Vor einem Jahr war es eine kühne Vision, mittlerweile hat bereits die erste Kohorte internationaler Start-ups erfolgreich ihre Ideen und Produkte vorgestellt: Circular Valley – der weitere Rhein-Ruhr-Kreis von Bonn bis Münster und Krefeld bis Siegen als globaler „Hot-Spot“ für alle, die sich mit zirkulärer Wertschöpfung (englisch: Circular Economy) beschäftigen wollen.

Wirtschaftswachstum und Umweltschutz keine Gegensätze

Die zentrale Frage ist, wie können Wirtschaftsleistung und Wohlstand bei gleichzeitiger Schonung der Umwelt erhalten und ausgebaut werden. Wirtschaftswachstum und Umweltschutz müssen keine Gegensätze sein, sie können gleichzeitig erreicht werden. Durch recyclingfreundliches Design und Produktion werden Produkte zukünftig viel stärker „im Kreis geführt“ und schädliche Emissionen in die Umwelt vermieden. Beispiele dafür, dass dies gelingt, gibt es schon vielerorts, beispielsweise bei Werkstoffen wie Glas, Papier oder Aluminium. Die Bereitschaft der Konsumenten, Stoffe wiederzuverwerten, ist sehr hoch. Junge Unternehmen aus der ganzen Welt tragen mit ihren Geschäftsideen dazu bei, diese Kreislaufwirtschaft voranzubringen.

Die erste Kohorte globaler Start-ups hat sich mit Themen von Baustoff- bis Textilrecycling beschäftigt und Ende August im Gaskessel in Heckinghausen ihre Geschäftsideen einer großen Zahl von geladenen Gästen aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft vorgestellt. Aktuell läuft die weltweite Ausschreibung für eine zweite Kohorte, die sich schwerpunktmäßig mit dem Beitrag beschäftigen soll, den Recycling zur Dekarbonisierung leisten kann. Noch bis Mitte Oktober können sich Start-ups für einen Aufenthalt im Circular Valley bewerben, um dort gemeinsam mit den Partnerorganisationen ihre Geschäftsmodelle weiterzuentwickeln.

Partner des Circular Valley sind Unternehmen aus der Region und weit darüber hinaus. Allen voran Barmenia, Barmer, Bayer, Coroplast, DSD/Der Grüne Punkt, Gebrüder Becker, Gefa/Société Général Equipment Finance, Kearney, Knipex, Stadtsparkasse Wuppertal, Stadtwerke Wuppertal und Vorwerk. Seit Juni 2021 erhält Circular Valley zudem eine Landesförderung durch das Wirtschaftsministerium NRW. Mit an Bord sind außerdem zahlreiche wichtige Forschungseinrichtungen aus dem weiteren Rhein-RuhrKreis. Die Unterstützer sind in der Circular-Valley-Stiftung zusammengeschlossen beziehungsweise fördern direkt den Circular Economy Accelerator.

Weitere Infos unter: circular-valley.org